Allgemein · Gedankengänge

„Repeat“ Februar | oft gehörte Lieder

Der Februar war ein Monat, in dem ich ein paar alte Lieder wieder herausgekramt (Ja, vor allem Culcha Candela), den Soundtrack eines Films gehört und viele Lieder des Januars weitergehört habe. Hier also meine Lieder, die ich im Februar oft gehört habe.

Künstler/ Alben
Album – La La Land (Original Motion Picture Soundtrack)
Another Day Of Sun
Someone In The Crowd
City Of Stars (Ryan Gosling)
Start A Fire
City Of Stars (Ryan Gosling & Emma Stone)
Audition (The Fools Who Dream)

Random
Bulletproof – La Roux
Toxic – Britney Spears
Touch – Little Mix
Starving – Hailee Steinfeld
Solo Dance – Martin Jensen
Castle on the Hill – Ed Sheeran
Steady 1234 – Vince, Jasmine Thomson
Hamma! – Culcha Candela
Monsta – Culcha Candela
Mein Herz singt – Freidemann Petter

Top 3
1. Shape of You – Ed Sheeran
2. I Dont’t Wanna Live Forever – Zayn, Taylor Swift
3. Wildes Ding – Culcha Candela

Ich weiß selbst nicht, wieso ich so viel Culcha Candela diesen Monat gehört habe, aber irgendwie ist es ja schon nostalgisch, auch wenn es irgendwie ziemlich merkwürdig ist, so etwas mit neun gehört zu haben.

 

Allgemein · Gedankenfüller · Gedankengänge · Geschichten & Lyrik

Gedanken beim Autofahren – hysterischer Beifahrer | Gedankenfüller

Hinfahrt.

Es ist ganz schön dunkel draußen – ich bin noch nie mit ihm gefahren. Ob er wirklich so gut fahren kann wie ich dachte? Hilfe! Kurve! Oh Gott, nochmal geschafft. Irgendwie ist die Musik ein bisschen zu laut, oder? So kann man sich doch gar nicht aufs Fahren konzentrieren.
Und wieso quatsch der andere da den Fahrer an? Wir wollen doch lebendig an der Disco ankommen. Vielleicht sollte es auch so ein Schild für Autofahrer geben. Die, die immer in Bussen hängen „Bitte reden sie während der Fahrt nicht mit dem Fahrer.“ Super Idee. Gleich mal notieren.
Oh Mist, es wird hier ja ganz schön neblig. Kann er überhaupt noch was sehen? Also ich nicht. Heilige … Oh okay, er ist nicht von der Fahrbahn abgekommen. Gut, ich lebe noch. Aber was macht er jetzt? Er kann doch nicht einfach sein Handy rausholen. Spinnt der total? Ja Sprachnachrichten machen es dann auch nicht besser! Man jetzt leg doch das Mistteil weg! Ich will noch nicht sterben, bitte bitte. „Eigentlich wollte ich noch die neuen Nebelscheinwerfer einbauen, hat aber nicht mehr geklappt.“ Ach so? Meine Güte. Wieso erzählt er sowas jetzt? Ich wetter er sieht genauso wenig wie ich. Er ist ja kein Superheld oder so. Hoffentlich überlebe ich das hier. Verkrampft halte ich mich am Sitz meines Vordermanns fest. Und wieso stinkt der neben mir eigentlich so? Egal. Darum solltest du dich jetzt nicht kümmern, sondern lieber darum, dass du hier lebendig rauskommst. Trinkt er da etwa ein Energiedrink? Ist das erlaubt? Oh Hilfe Hilfe Hilfe!
Aber wenigstens ist der Nebel jetzt fast nicht mehr da. Wenigstens das. Wieso fährt er so große Kurven? Wir fahren ja fast auf der anderen Spur. Und abbremsen findet er auch überflüssig? Toll.
Oh die Polizei ist hinter uns. Gut, dann fährt er wenigstens ordentlich. Aber was ist, wenn wir angehalten werden? Ich will keinen Ärger. Ich mache zwar nichts falsch, aber wer weiß schon was dann alles kommt…

Rückfahrt.

Oh ich bin so müde, ab nach hause.
„Ich will auch schnell ins Bett, bin voll müde.“ Wie? Voll müde? Du musst doch noch fahren. Als ob ich jetzt in dein Auto steige. Naja, aber andererseits komme ich sonst nicht nach hause und er wirkt nicht so müde. Er wird schon vernünftig sein. Ganz sicher.
5 Minuten später …
Wieso bin ich nur eingestiegen? Er fährt wie vom Affen gebissen. Sagt man das so? Egal, unwichtig. Vorsicht! Bremsen! Geschafft. Oh man, und die Musik ist jetzt ja noch lauter. War es vorhin auch schon so dunkel? Und wieso rasen wir so? Wir fahren sicherlich 30km/h schneller als erlaubt. Oh Gott, ich will das hier nur überleben. Ichbin noch zu jung um zu sterben und ich will sicherlich nicht im Auto sterben. Ich hasse Autofahren! So sehr! Wieso kann er nicht normal fahren? Ist doch nicht so schwer. Glaube ich.
Eigentlich sollte ich ihm vertrauen, aber ich mag diese Geschwindigkeit nicht. Wenigstens hat er sein Handy nicht draußen. Naja, aber was ist, wenn da jetzt irgend ein Auto um die Kurve schießt und wir frontal aufeinander knallen? Bitte bitte nicht. Kerzengerade und mit Hände zu Fäusten geballt – so dass die Knöchel weiß herausstehen – sitze ich hinter dem Fahrer. Zum Glück hat er nichts getrunken. Dann wäre ich nicht in dieses Auto gestiegen. Sicher nicht. Aber ich habe ihn gar nicht die ganze Zeit beobachtet. Also weiß ich gar nicht, ob er nicht doch einen Schluck Alkohol zu sich genommen hat. So ist er aber nicht. … Oh mein Gott, ich glaube ich muss sterben. Soll ich meiner Mama nochmal schreiben, dass ich sie lieb habe? Meine Güte, kannst du bitte nicht so rasen? Ich kann überhaupt nicht einschätzen wie schnell wir fahren und ich weiß auch nicht, wie schnell man hier fahren darf, aber wir fahren mit Sicherheit zu schnell! Ganz sicher.
Zuhause.
Endlich. „Danke für´s Fahren.“ Schnell die Tür zu und rein. Ich habe überlebt! Jubelgesänge. Ich bin so ein Rebell und so mutig! Ich werde nie wieder mit ihm mitfahren! Niemals. Ich will noch ein bisschen leben.

Allgemein · Gedankengänge

„Repeat“ Januar | oft gehörte Lieder

Hallo ihr da draußen,

ich höre eigentlich ziemlich viel Musik und das einmal quer durchs Beet. Für dieses Jahr wollte ich mal Monatsliederlisten herstellen, um zu schauen, wann ich denn was gehört habe. und schon bei dieser ersten Januar-Liste bin ich relativ überrascht, denn normalerweise hör ich nicht so viel von dem, was ich diesen Monat gehört habe.

Ich unterteile mal in Spaten. Alben, bzw. Künstler, random mix und meine Top 3. Vielleicht ist da ja auch etwas für euch dabei.

Künstler/Alben
Künstler – Little Mix

  • Shout Out to My Ex
  • Touch
  • Touch (acoustic)
  • F.U.
  • Oops
  • You Gotta Not
  • Your Love
  • Nothing Else Matters
  • Beep Beep
  • Hair
  • Private Show

Random

  • Annalee – Gavin DeGraw
  • Break – Annika Wells
  • Shed a Light (feat. Cheat Codes) – Robin Schulz
  • Starving – Hailee Steinfeld
  • How Far I’ll Go from „Moana“ – Alessia Cara
  • Closer – The Chainsmokers
  • Irgendwas (feat. Bengio) – Yvonne Catterfeld
  • Lot To Learn – Luke Christopher
  • Just Because – Raphael Lake
  • Pull It Off – Adriano
  • Love The Way We Come Together – Danielle Parente
  • Fool Me Once – Y’Akoto
  • Let’s Make Time to Talk – Broken Boat

Top 3

  1. Shape of You – Ed Sheeran
  2. Bad Ideas – Alle Farben
  3. Mercy – Shawn Mendes

Welche Lieder habt ihr im Januar gefühlt am meisten gehört?

unterschrift_maggie_herz

Allgemein · Gedankengänge · Monatsübersichten

Sonntag und Monatsübersichten

Hallo ihr da draußen,

heute ist schon wieder Sonntag und heute habe ich meinen „Prüfungsplan“ geschrieben. Das habe ich auch schon vor meinem Realschulabschluss bzw. den Abschlussprüfungen dort gemacht. Einfach auf die Termine der Prüfungen schauen und dann Woche für Woche zurückrechnen und überlegen, wann man wie oft lernen möchte/sollte. Nichts Spannendes, Schweres, oder Besonderes. Und auf keinen Fall irgendwas super Schönes. Aber irgendwie beruhigt es mich zu wissen, dass ich dadurch halbwegs auf die Prüfungen vorbereitet bin.
Noch habe ich nicht eingetragen wann ich welches Thema lerne, aber zumindest wann ich welches Fach lernen möchte.

Und vielleicht geht es euch auch so und ihr wollt solche Termine jetzt schon eintragen. Deswegen stelle ich euch jetzt bis Juli meine Monatsübersichten als PDF zur Verfügung.

februar2017
marz2017
april2017
mai2017
juni2017
juli2017

unterschrift_maggie_herz

Allgemein · Gedankengänge

neu vertrauen – Menschen, die man „nicht mag“

Hallo ihr da draußen,

zu begreifen, dass sich jemand verändert hat ist oft nicht so leicht. Doch verändern kann man sich ja in die verschiedensten Richtungen.
Die meisten Leute haben wahrscheinlich Menschen, die sie nicht leiden können. Und ganz ohne Grund wird man häufig keinen nicht leiden können.
Von dieser Person wurde man meistens verletzt und das wahrscheinlich sogar mehrmals. Oft ist es eine Person, die einem nahe stand/steht und eine Person, von der man sich schlecht trennen kann. Doch irgendwann ist der Punkt erreicht, an dem man die Nase voll hat. Der Punkt, an dem man einen gewissen „Hass“ (um es mal so radikal zu formulieren) für diese Person, beziehungsweise deren Worten und Taten empfindet.

Und wir können uns da sicherlich alle richtig hereinsteigern. Doch jemanden so sehr zu „hassen“, „verachten“, oder einfach nur nicht zu mögen ist ganz und gar nicht gesund und das wird wahrscheinlich auch jeder wissen. Aber wie kommt man da nun raus?

Für manche mag das eventuell leicht sein. Für mich aber ganz und gar nicht.

Und manchmal kommt es zu merkwürdigen Dingen im Leben. Manchmal kommt diese Person – die man ja so überhaupt nicht leiden kann, von der man sehr verletzt wurde und von der man sich so distanziert hat – und merkt, dass sie was falsch gemacht hat. Oder einfach, dass sie einem wieder näher kommen will. Gerade dann ist es einfach schwer zu vertrauen. Diesen Menschen wieder an sich heran zu lassen.

Wie geht ihr mit solchen Situationen um?

Also ich möchte dieses Jahr versuchen Menschen die ich nicht gut leiden kann als neutral zu sehen. Diesen Personen gar nicht mehr so viel Platz in meinem Leben geben, denn Menschen, die man nicht leiden kann, schenkt man trotzdem so viel Energie. Diese könnte man so viel sinnvoller, positiver verwenden.
Und den Menschen, die sich anscheinend verändert haben und die es auf einmal anscheinend ernst meinen, möchte ich versuchen wieder zu vertrauen. 

Kennt ihr solche Situationen auch?

unterschrift_maggie_herz

Allgemein · Gedankengänge

#EllaKalender Setup | mein Kalender 2017

Hallo ihr da draußen,

jetzt ist das Jahr 2017 schon fast eine Woche alt und ich habe es geschafft meinen Kalender zu ende zu gestalten.
Mein Kalender ist von Ella TheBee. Mir persönlich gefällt er sehr gut, auch wenn er ein großes Format hat (DIN A5). Ich schreibe auch recht groß und kann mich oft nicht wirklich kurz fassen, also passt dieses Format ziemlich gut für mich.

Heute wollte ich euch einfach mal zeigen, wie ich ein paar der Seiten gestaltet habe. #EllaKalender
Ich habe alle mit Bildern und Zitaten aus Zeitschriften beklebt. Hintergründe sind meistens entweder die normale Seite, bunte/gemusterte Pappe, oder Geschenkpapier. Wenn ich die Seiten fertig beklebt habe, habe ich sie mit durchsichtigem Paketband „laminiert“. Diese Methode habe ich aus Ella’s Kalendergestaltungs-Videos.

20170105_141611Wie gesagt habe ich den Kalender rundum gestaltet. So auch von außen.

20170105_141642Wenn man den Kalender dann aufklappt findet man eine eingeklebte Tasche mit Klebezetteln und einem Bleistift, damit ich auch unterwegs schnell Dinge aufschreiben kann. Auch mein „Farbkonzept“ mit den dazu passenden Post-it’s haben hier ihren Platz gefunden.
Die Seiten, die mit der Büroklammer befestigt sind, habe ich zu einer Tasche zusammengeklebt, sodass ich oben wichtige Zettel lagern kann.

20170105_141712Nach der Tasche kommt diese Doppelseite, die ich als Braindump oder als Seite für alles Mögliche benutzen werde. Hier ist eigentlich noch ein Zettel eingeklebt und weiterer Platz für die größeren Post-it’s ist auf der rechten Seite.

20170105_141743Meine Jahresziele und die Schritte zum Ziel habe ich normalerweise auch hier eingeklebt.

Die einzelnen Monatsübersichten habe ich ein wenig „bedoodlet“, auch wenn ich nicht wirklich gut darin bin, bin ich soweit ganz zufrieden und so sind die Seiten nicht ganz so schlicht.
Außerdem habe ich in die rechte Spalte für jeden Monat ein Zitat aufgeschrieben, sodass ich darunter immer noch Platz für weitere Notizen habe, falls ich diesen benötige.

20170105_142020

Auch die Wunschlisten- und Geschenkideenseite habe ich beklebt. Dadurch kann ich zwar nicht mehr direkt auf die Seiten schreiben, aber auch hier klebe ich einfach weiße Zettel drüber und beschreibe diese.

20170105_142059

Das gleiche Spiel auch bei den Seiten für Notizen – welche ich auch für diese Zwecke benutzen werde.

20170105_142137

Die nächsten Seiten hatten keine Überschriften, doch diese Doppelseite möchte ich für Ideen jeglicher Art verwenden.

20170105_142204

Das wird wahrscheinlich die Seite, die ich am wenigsten mögen werde, da ich hier meine Hausaufgaben aufschreibe. Ich habe das auch schon letztes Jahr so gemacht, dass ich mein Hausaufgabenheft in den Kalender integriert habe. So muss ich nicht noch ein Buch/Heft mitnehmen und habe alles beisammen.

20170105_142232Und das ist auch schon meine letzte Doppelseite in dem Kalender. Ich weiß noch nicht genau, ob ich diese wirklich benutzen werde, oder einfach so lasse. Noch habe ich keinen Verwendungszweck dafür gefunden, aber wer weiß, was noch nicht ist, kann ja noch kommen.

20170105_142245

Hier dann noch abschließend die Rückseite.
Und das war dann auch schon mein Kalender, den ich wirklich gerne mag und mit dem ich 2017 hoffentlich rocken werde :D
Das Band habe ich übrigens selbst an den Kalender gemacht, da dieses vorher noch nicht dabei war. So geht er mir in der Tasche nicht einfach auf und er ist ein wenig kompakter.

Benutzt ihr Kalender? Und wenn ja, was ist für euch ein Must Have darin?

Lasst uns 2017 rocken!
unterschrift_maggie_herz