Allgemein · Gedankengänge

Was passiert mit Gedankenweise?

Vielleicht habt ihr ja bemerkt, dass hier in den letzten Wochen und Monaten eher weniger gekommen ist.

Zum einen liegt es wohl daran, dass in drei Wochen meine Abschlussprüfungen sind, zum anderen, dass ich viel mit anderen „Projekten“ beschäftigt bin.

Aber das sind alles schöne Ausreden. Für andere und für sich selbst. Und ja, das habe ich getan. Ich habe mir diese Dinge immer wieder selbst gesagt, damit ich einen vernünftigen Grund habe, für den ich gar nichts kann, weshalb ich hier fast schon inaktiv bin.
Zwar stimmen diese Gründe, doch sie wären kein Hinderniss gewesen.

Wäre Gedankenweise in den letzten Wochen und Monaten eine Priorität von mir gewesen, dann hätte ich mir Zeit dafür genommen. Doch das habe ich nicht.
Ich wollte nicht auf den Blog gehen, wollte mich nicht damit auseinandersetzen.

Wie es dazu kommen konnte? Ich weiß es nicht genau.

Ich habe diesen Blog vor knapp zwei Jahren gestartet. „Damals“ noch voller Tatendrang und ohne eine Vorstellung, wie ich das hier überhaupt machen wollte. Ich hatte einfach Lust dazu.
vor einem Jahr habe ich diesem Blog dann ein neues „Outfit“ gegeben und war damit sehr zufrieden.
Wer zwischendurch mal hier drauf geschaut hat, der wird auch jetzt bemerkt haben, dass die Seite wieder ein wenig anders aussieht. Ich habe das Gefühl, dass ich jedes Jahr aufräumen und optimieren muss – nach meinen Vorstellungen.

Ich mochte das alte Design immer noch sehr gerne, doch ich habe gemerkt, dass ich mich nicht mehr wohl fühle. Mit der gesamten Situation nicht mehr.
Man verändert sich von Zeit zu Zeit und auch wenn ich mit 16 dachte, ich wäre schon total weit, habe ich letztes Jahr gemerkt, dass ich mich noch viel weiter entwickelt habe. Und auch jetzt fühle ich, dass ich mich wieder viel mit mir und meinem Umfeld beschäftige, schaue, was mir gut tut und wie ich sein und leben möchte.

Auch dass ich jetzt nicht mehr unter meinem Spitznamen Maggie, sondern unter meinem richtigen Namen Elena blogge, war eine große Entscheidung. Zwar stand schon unter Kontakt und auch auf meiner „Ich-stelle-mich-vor“-Seite mein Name, doch darunter auch zu schreiben, war für mich irgendwie nicht so leicht. Jedoch bin das Ich. Vor zwei Jahren war das eine Art Schutz, hinter dem ich sicher war, doch heute fühle ich mich damit verkleidet und schlecht.

Die Vorstellung einen Blog zu führen und wie man das tut, ändert sich dabei mit.
Ich habe das Äußere jetzt schon mal meinen (momentanen) Vorstellungen angepasst, doch was aus Gedankenweise wird, kann ich euch noch nicht sagen.

Ich möchte wieder Spaß an der Sache haben und wie ich das schaffe, überlege ich mir in den nächsten Wochen.
Wann, wie oft und was ich dann hier veröffentlichen werde, dass steht wahrscheinlich noch in den Sternen, doch ich kann euch jetzt schon sagen, dass ich auf einem zweiten Blog demnächst ein wenig mehr schreiben werde. Das hat allerdings weniger mit kreativen Einträgen zu tun. Es geht um meinen Auslandsaufenthalt, den ich dieses Jahr in Afrika haben werde. Ich verlinke euch die Seite mal hier, doch noch ist sie im Aufbau.

Wie es auf Gedankenweise weiter gehen wird, erzähle ich euch dann wahrscheinlich in einem der nächsten Posts.

Liebe Grüße und frohe Ostern euch allen!

Advertisements

2 Kommentare zu „Was passiert mit Gedankenweise?

Schreib mir doch deine Gedanken in die Kommentare

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s